Der Ruf der Wissenschaft in den frühen Morgenstunden

Die heutige Welt verändert sich von Tag zu Tag, und das betrifft uns alle auf die eine oder andere Weise. Jetzt ist die Wissenschaft als Disziplin und als Referenz an der Reihe.

Der Ruf der Wissenschaft in den frühen Morgenstunden

Die heutige Welt verändert sich von Tag zu Tag, und das betrifft uns alle auf die eine oder andere Weise. Jetzt ist die Wissenschaft als Disziplin und als Referenz an der Reihe. Die Pandemie und ihre Folgen versuchen, den Wissenschaftlern das Gesetz ihres Wortes zu rauben, und das Ergebnis ist spürbar. Doch die großen Fortschritte in verschiedenen Bereichen, die das Leben und das Wissen im Allgemeinen in den letzten Jahrhunderten verändert haben, haben es geschafft, den Wissenschaftlern einen wohlverdienten Überlegenheitsstatus zu verschaffen.

Was geschieht? Die Angst ist sehr mächtig, und man weiß nie, wie sie sich auf das denken oder die Einstellung der Menschen auswirken kann. Das große Misstrauen, das durch die Pandemie und ihre Auswirkungen entstanden ist, hat dazu geführt, dass viele Menschen der Wissenschaft misstrauen und diesen Bezug aus ihren Idealen streichen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ob es nun am Einfluss politischer ideen, an der Verweigerung unverstandener Argumentation oder an allgemeiner Unzufriedenheit liegt, die Wahrheit ist, dass die Positionierung wissenschaftlicher Behauptungen als absurd oder pilgernd fast immer aus der Hand von Unwissenheit oder böser Absicht kommt, weil Menschen, die eine falsche Vorstellung von Wissenschaft als etwas Festes und Festes haben, das eine sofortige und unfehlbare Antwort auf alle Probleme haben muss, in der Grundlage ihres Ansatzes sehr falsch liegen.

Jede wissenschaftliche Disziplin erfordert einen langen Prozess von Versuch und Irrtum, um ihre Ansprüche auf die aus der empirischen Methode abgeleitete Sicherheit zu gründen. Furcht und Misstrauen verbinden sich hier, um diese Fehler der wissenschaftlichen Methode als Misserfolge hervorzuheben, die die angebliche Unfähigkeit der Fachleute demonstrieren.auf der anderen Seite gibt es die wirtschaftlichen und politischen Interessen, die es verstehen, die Meinung der großen Bevölkerungsmassen durch Populismus und irreführende Aussagen zu lenken. Verleumdungen sind einfach, weil Korrekturen nie so weit verbreitet oder so gut aufgenommen werden wie die falschen Nachrichten, die sie hervorrufen. Die Lösung des Misstrauens dieser Öffentlichkeit gegenüber ihren Wissenschaftlern ist eine lange, schwierige und sehr notwendige Aufgabe.

Es ist wichtig, jungen Menschen beizubringen, unabhängig zu denken und ihre Meinung auf genaue Informationen zu stützen. Um dies zu erreichen und sicherzustellen, dass die Jüngsten zukünftige Wissenschaftler mit einer breiten Ausbildung oder Bürger mit klaren Vorstellungen sind, die in der Lage sind, die wissenschaftliche Methode mit dem Respekt und der Bewunderung zu verstehen, die sie verdient, sind Schulen und Investitionen in eine qualitativ hochwertige wissenschaftliche Ausbildung unerlässlich.

Antwort hinterlassen

Erforderliche Felder sind mit *